Endoprothetik (Einsatz künstlicher Gelenke)

Ein künstliches Gelenk kommt zum Einen dann in Frage, wenn die Zerstörung des Kniegelenkes so groß ist, dass ein Gelenk erhaltender Eingriff nicht mehr sinnvoll ist. Zum Anderen ist der Ersatz des Kniegelenks sinnvoll indiziert, wenn die Beschwerden des Patienten beim Laufen oder auch schon in Ruhe so stark zugenommen haben, dass es zu einer Funktionseinschränkung oder zu einer wesentlichen Einschränkung der Lebensqualität kommt. Der häufigste Grund für den Einsatz eines künstlichen Kniegelenkes ist die Gonarthrose.

Kniebinnenschäden
Die häufigsten Kniebinnenschäden sind Meniskusverletzungen, Bandverletzungen oder Knorpelschäden, entweder degenerativ oder traumatisch entstanden.
Hierfür bieten wir Ihnen moderne operative arthroskopische Verfahren an. Die Wahl des richtigen operativen oder konservativen Verfahrens treffen wir gemeinsam mit Ihnen in unserer Praxis.